moewe-jonathan
 

GUTES TUN

Wie Sie die Möwe unterstützen können

Was haben die DeKaBank, die Sparda-Bank Hessen eG, die Carls Stiftung, der Tigerpalast, die Terraconcept Projektentwicklung GmbH, Joachim Llambi, die Frank­furter Rundschau, der Kabarettist Michael Quast, die Firma Küchen-Walther, der Verein zur Sport- und Kulturförderung Bad Vilbel e.V., die Sparkasse Oberhessen, die Firma Schiller-Fleisch GmbH & Co.KG, der Lions-Club Bad Vilbel-Wasserburg, das Fitness Studio Netzwerk-Körper und das Oberhessische Blechbläser Ensemble gemeinsam?

Jeder von Ihnen hat die Bedürfnisse und Notwendigkeiten in der Jugendhilfearbeit erkannt und einen ganz individuell gestalteten Beitrag zum Wohle der uns anvertrauten jungen Menschen geleistet.

Die Kronberger Carls Stiftung, die DekaBank, Frankfurt sowie die Sparda Bank Hessen stemmten gemeinsam mit der ansässigen Firma Terraconcept Projektentwicklung und der großzügigen Unterstützung der Firma "Küchen-Walther" die Kosten für zwei dringend benötigte Gemeinschaftsküchen. Johnny Klinke machte mit seinen Tigerpalast-Akrobaten unsere Jubiläumsfeier unvergesslich. Michael Quast las in einer Benefizveranstaltung aus dem Buch „Möwe Jonathan“ von Richard Bach. Joachim Llambi spendete großzügigerweise der Möwe seinen Gewinn aus der Veranstaltung „Promi-Dinner“. Ebenso stellte das Team von „Netzwerk-Körper“ unserem Verein einen Teil seiner Meldegebühren aus dem Nikolaus-Lauf zur Verfügung. Für Bildung und aktuelle Information versorgt uns die „Frankfurter Rundschau“ mit Abonnements ihrer Tageszeitung, und der „Lions-Club Bad Vilbel-Wasserburg“ ermöglichte einem Teil „unserer“ Jugendlichen eine Segelfreizeit auf dem Ijsselmeer.

Nicht zu vergessen sind die vielen individuellen Spender. So zahlte ein Heilsberger seinen „Geburtstagserlös“ auf unser Konto ein, und ein wunderbares Erlebnis widerfuhr uns in der Adventszeit, als eine betagte Dame aus dem benachbarten Altenzentrum den Weg in unsere Verwaltung fand, um uns eine Spende über 20 Euro zu überreichen. „Das ist zwar nicht viel, aber für mich eine entbehrliche Größe!“ bekamen wir zu hören, und sie fände es klasse, was wir hier leisten würden. Gerade auch diese so genannten „kleinen“ Gesten lassen unsere Herzen höher schlagen und bestätigen: Unsere Arbeit wird gebraucht, sie ist generationsübergreifend und findet Beachtung.

Als besondere Wertschätzung unserer zumeist schwierigen und von viel Idealismus getragenen Arbeit sehen wir, wenn ehemalige Jugendliche Kontakt zu ihren Betreuern halten oder sogar durch ihre Mitgliedschaft unserem Verein ein Stück Anerkennung zurückgeben.

Tatsache ist, dass nicht jeder Mensch auf der Sonnenseite des Lebens geboren wird. Aber das muss noch lange nicht heißen, dass man ihn im Schatten stehen lässt.

Schön wäre es, wenn auch Sie einen Weg fänden, mit Ihren Möglichkeiten den uns anvertrauten jungen Menschen Gutes zu tun.

Wir freuen uns auf Sie – sprechen Sie uns an.

B. Fiebig
Vorstand



Spendenkonto
IBAN: DE75 5185 0079 0104 0008 60
BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1FRI

 

Deka Bank - Deka Dank

Knapp 20 Jugendliche der Möwe Jonathan stürmten in den vergangenen Dezember-Wochen mit ihren Betreuern den Weihnachtsmarkt in Frankfurt. Sie deckten sich mit Crêpes, Kakao und kandidierten Früchten ein und brachten das Weihnachts-Karussell ins Rotieren – kurz – sie hatten den Spaß ihres Lebens!
Möglich machte dies die Aktion „Deka – Engagiert vor Ort“, bei der gemeinnützige Einrichtungen unterstützt werden, in denen Deka-Mitarbeiter aktiv sind oder die sie fördern.
„Ich freue mich sehr, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers die Möwe Jonathan unterstützen kann, die mir besonders am Herzen liegt“, so der 49-jährige Dr. Holger Tober, der bei der Deka im Reporting tätig ist. „Ein kleiner Verein, der Großes leistet. Die Jugendlichen, die wir dort unterstützen, gestalten die Welt von morgen. Ich bin überzeugt, wir sollten ihnen die bestmöglichen Voraussetzungen hierfür schaffen.“
Wie auch in den Vorjahren wird von der DekaBank ein Spendenbetrag in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung gestellt, so dass insgesamt 25 Einrichtungen finanzielle Unterstützung erhalten.
„Die Spende kam genau zum richtigen Zeitpunkt“, freut sich Burkhard Fiebig, Vorstand der Möwe Jonathan e.V. mit Niederlassungen in Frankfurt und Bad Vilbel. „Die 1.000 EUR haben es uns ermöglicht, ein bisschen Weihnachtsstimmung für unsere ambulant betreuten Jugendlichen zu zaubern. Darüber hinaus sind Ausflüge im näheren Umfeld geplant – in den Opel-Zoo, den Kletterwald im Taunus und auch ins Phantasialand – alles Dinge, die sich sozial benachteiligte Familien nicht so einfach leisten können. Uns ist wichtig, auf diesem Wege soziale Interaktion auch außerhalb des üblichen Umfelds zu ermöglichen und durch positive Erlebnisse eine Bindung an die Heimatregion zu verstärken. Wir sind sehr froh, dass in der Vergangenheit auch schon die Stiftung des DekaBank Personalrats unsere Jugendlichen unterstützt hat, indem sie eine gemeinsame Küche für unsere WG finanzierte. Vielen Dank auf diesem Wege noch einmal, liebe Deka!!“