moewe-jonathan
emo
 

Hurra! Der "Heilsberger Kinderkleiderbasar" spendet der Möwe

Beim diesjährigen Heilsberger Kinderkleiderbasar kam ein unglaublicher Spenden-Betrag i.H.v. EUR 1.500,00 zusammen, der jeweils hälftig an die `Möwe´ sowie an die unserer Verwaltungs-Niederlassung schräg gegenüberliegende Kindertagesstätte `Zauberwald´geht. UNSER ALLERHERZLICHSTER DANK GILT ALLEN EHRENAMTLICHEN, die im Vorfeld aber auch vor Ort zugunsten unseres Jugendhilfevereins tätig waren. Wie üblich waren 20 % des Verkausfserlöses sowie die Einnahmen der Cafeteria als Spende für gemeinnützige Heilsberger Einrichtungen vorgesehen. Wir freuen uns sehr, dass wir einer der Rezipienten sind. Unser Dank gilt insbesondere Frau Stephanie Dietrich, die auf unsere Jugendhilfearbeit aufmerksam machte, aber auch Frau Antje Preiss, eine der Organisatorinnen des Kinderkleiderbasars, die uns freundlich unter ihre Fittiche nahm.

 

Viel Arbeit wurde in diesen Kinderkleiderbasar gesteckt und es hat sich gelohnt. Der Parkplätze an der Sporthalle Heilsberg waren gerammelt voll, die Verkaufsstände umlagert und das Angebot durchaus umfangreich: neben Kleidung in Größen von Baby bis zur Schülergröße 164 wechselten auch Kinderfahrräder, Autokindersitze, Schultaschen und jede Menge Spielsachen aller Art ihren Besitzer.

 

Und nach dem erschöpfenden Klamotten-Aussuchen erwartete schon ein Team netter Kuchen-Feen die hungrigen Gäste.

 

Neujahrstreffen in der Klassikstadt Frankfurt!

 

Ein neuer Firmenwagen stand an...

 

... aber dann haben wir uns doch lieber für ein leckeres Essen in der Werkskantine entschieden.

Hurra!! Der „Heilsberger Kinderkleiderbasar“ spendet der Möwe

Beim diesjährigen Heilsberger Kinderkleiderbasar kam ein unglaublicher Spenden-Betrag in Höhe von 1.500 Euro zusammen, der jeweils hälftig an die `Möwe´ sowie die unserer Verwaltungs-Niederlassung schräg gegenüberliegende Kindertagesstätte `Zauberwald´ geht.
Unser allerherzlichster Dank gilt allen Ehrenamtlichen, die im Vorfeld aber auch vor Ort zugunsten unseres Jugendhilfevereins tätig wurden. Wie üblich waren 20 % des Verkaufserlöses sowie die Spenden-Einnahmen der Cafeteria als Spende für gemeinnützige Heilsberger Einrichtungen vorgesehen. In diesem Jahr gehört die `Möwe´ zu den zwei Spenden-Rezipienten. Unser Dank gilt hier insbesondere Frau Stephanie Dietrich, die auf unsere Jugendhilfearbeit aufmerksam machte, aber auch Frau Antje Preiss, eine der Organisatorinnen des Kinderkleiderbasars, die uns freundlich unter ihre Fittiche nahm.
Viel Arbeit wurde in diesen Kinderkleiderbasar gesteckt und es hat sich gelohnt. Die Parkplätze an der Sporthalle Heilsberg war gerammelt voll, die Verkaufsstände umlagert und das Angebot durchaus umfangreich: Neben Kleidung in Größen von Baby bis zur Schülergröße 164 wechselten auch Kinderfahrräder, Autokindersitze, Schultaschen und jede Menge Spielsachen aller Art ihren Besitzer.. Und nach dem erschöpfenden Klamotten-Aussuchen erwartete schon ein Team netter Kuchen-Feen die hungrigen Gäste.Dieser Basar war eine wirklich runde Sache! Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten, die diese großzügige Spende an die `Möwe´ möglich machten.
Unseren Jugendlichen finanziert sie einen Ausflug in den Opelzoo, ein Sich-Messen an der Fechenheimer Kletterwand bzw. den gemeinsamen Besuch einer Open-Air-Kino-Veranstaltung im Sommer.

Dieser Basar war eine wirklich runde Sache! Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten, die diese großzügige Spende an die `Möwe´möglich machten.
Unseren Jugendlichen finanziert sie einen Ausflug in den Opelzoo, ein Sich-Messen an der Fechenheimer Kletterwand bzw. den gemeinsamen Besuch einer Open-Air-Kino-Veranstaltung im Sommer.

 

Die Möwe macht sich fit für die Zukunft

 

Datenschutz - ein Thema, das die Gemüter bewegt – wurde Ende 2018 vom Referenten, Herrn Helmut Giebeler, dem Qualitätsmanagement- und Datenschutzbeauftragten des St. Elisabeth-Vereins, mitsamt seiner historischen Wurzeln erläutert.

Ausflug in den Holiday Park

Am 8. September um 9 Uhr war es mal wieder soweit: Die KMS startete zum nächsten gemeinsamen Tagesausflug mit der Deutschen Bank. Diesmal wurde der Holiday Park in Haßloch angesteuert und was kristallisierte sich als eines der Lieblingsfahrgeschäfte heraus? Natürlich die Achterbahn :-)
Eine schweißtreibende Angelegenheit bei schönem Wetter und sääähr langen Schlangen. 10 KMSler und 12 Deutsche Banker (darunter 4 Kinder) waren es insgesamt, die sich die Laune jedoch nicht vermiesen ließen und lieber gemeinsam ein leckeres Picknick im Bus genossen. Mit diesem ging es dann auch wieder zurück. Um 20 Uhr waren alle wieder zu Hause. Der ausdrückliche und vielstimmige Möwe-Dank gilt wieder einmal dem Ehepaar Salih und Daniela Kaplan für die hervorragende Organisation und der Deutschen Bank für die großzügige Finanzierung. Gemeinsam schaffen Sie Erinnerungsmomente, die Bestand haben.



 

O-Ton mitten aus dem Geschehen:

Samstag, 08.09.2018. Morgens 6 Uhr. Aufstehen und ab ins Bad. Schnell in die Küche und rund 30 Sandwichs schmieren. Die Mini-Frikadellen, die Kekse und die gefüllten Pfannkuchen, die am Abend vorher gebacken und gebraten worden waren, schnell einpacken. Noch etliche Bananen, Äpfel und Weintrauben. Und los geht es. Erstmal ab nach Bad Vilbel. Die Möwe wartet schon auf uns.
Langsam kommt Leben in die Wohngruppe und wir sagen schnell „Hallo“ und räumen schon Essen und Getränke in den Bus, der uns heute in den Holiday Park nach Haßloch bringt. Uns heißt: 8 Jugendliche und 2 Betreuer der Möwe und 8 Mitarbeiter der Deutsche Bank/DWS mit 4 Kindern.
Die Kollegen sind mittlerweile auch schon da und haben noch mehr Obst und Süßigkeiten mitgebracht.
Anfangs ist es ruhig im Bus. Alle sind noch müde. Das ändert sich aber ganz schnell.
Endlich in Haßloch angekommen, holen wir schnell die vorbestellten Tickets ab und verteilen sie. Die Sonne brennt und der Himmel leuchtet uns strahlendblau an. Als wir den Park betreten, wird es schon schwer, alle für ein Gruppenfoto zusammenzuhalten.
Als erstes erreichen wir den „Anubis Free Fall Tower“. Es folgt ein kurzes Gemurmel und schon sind die ersten auf der Suche nach dem Eingang. Die anderen ziehen schon weiter zur Rafting Tour im „Donnerfluss“. Das Wasser ist eiskalt – aber die Abkühlung ist schön. Es folgen lustige Momente in einer rasanten Wasser Achterbahn. Am Ende sind alle klatschnass aber glücklich. Diese Fahrt war wohl das große Highlight des Tages. Gleichauf mit Achterbahn und Looping. Aber auch die ruhigeren Fahrtgeschäfte waren sehr schön. Ob Kind oder Erwachsen – jeder hat irgendwo im Park das richtige Karussell für sich gefunden.
Auch die Rückfahrt war sehr ruhig. Alle waren müde und hungrig. Zum Glück gab es noch was zu essen im Bus.
Gegen 20 Uhr sind wir wieder in Bad Vilbel angekommen und schon trennten sich auch unsere Wege. Irgendwie hätten sich manche mehr Kontakt zu den anderen gewünscht. Vielleicht hat sich der ein oder andere auch nicht so getraut, den anderen einfach anzusprechen. Aber der nächste Social Day kommt bestimmt. Noch in diesem Jahr gehen wir gemeinsam auf kulinarische Reise und werden die KMS mit Plätzchenduft füllen. Und im nächsten Sommer geht’s bestimmt nochmal in den Holiday Park.“
Daniela Kaplan

 

Die Möwe engagiert sich in der Flüchtlingshilfe.

Lesen Sie dazu bitte einen Artikel des Höchster Kreisblattes vom 29.08.2015

Artikel Kreisblatt


Die Möwe hat ihr Nest gefunden

Einweihung der Möwe Verwaltung auf dem Heilsberg

Einweihung Möwe Verwaltung